Background

FAQ

  • In welchen Farben sind Behälterringe erhältlich, können Farbvorgaben anhand von Farbfächern gemacht werden?

    Ja eine individuelle Farbgebung der Ringe ähnlich RAL und Pantone (innen und außen) sowie spezifische Bedruckung ist möglich.

  • In welcher Form wird der CON-Pearl® Ladeboden geliefert?

    friedola®TECH liefert den Ladeboden einteilig und einbaufähig oder als nicht-konfektionierte Platte.

  • Ist der CON-Pearl® Ladeboden mit einer ebenerdigen Schiene erhältlich?

    Ja, auf Wunsch kann eine Aluminiumleiste ebenerdig verklebt werden.

  • Kann die Rohplatte des Ladebodens individuell konfektioniert werden?

    Ja, über unsere Partner Rahloff Nutzfahrzeuge GmbH und Westag &Getalit AG. Die Konturen vieler handelsüblicher Nutzfahrzeuge und Transporter sind bei unseren Partnern vorhanden und deshalb sehr schnell umsetzbar.

  • Kann ich bei friedola®TECH farbige Paletten bzw. Deckel bekommen?

    Ja, das ist möglich, abhängig von der gewünschten Menge.

  • Können Behälterringe oder andere systemrelevante Teile repariert werden?

    Ja, Behälterringe können repariert werden. Bitte wenden Sie sich mit Ihrer konkreten Anfrage an unser Verkaufsteam:
    Email: packaging@friedola-tech.de oder telefonisch unter +49 (0)3 60 82 47-119

  • Können CON-Pearl® Ringe auf Kunststoffpaletten anderer Firmen gesetzt werden?

    Ja, wenn die Paletten für die Aufnahme von Behälterringen vorbereitet sind. Falls keine Aufnahme existiert, ist die Pallet TOP Box™ eine gute Alternative.

  • Können Musterboxen geliefert werden?

    Ja, Musterboxen können geliefert werden.

  • Nimmt friedola®TECH beschädigte Boxen zurück?

    Als Hersteller von CON-Pearl® sind wir selbstverständlich auch Recycler dieser Produkte, liefern Sie uns diese frei an unser Werk in 37327 Leinefelde/Thüringen.

  • Was ist eine Verpackung?

    Gesamtheit der Packmittel und Packhilfsmittel.

  • Was ist Packgut?

    Gut, das zu verpacken oder verpackt ist.

  • Was sind Packhilfsmittel?

    Sammelbegriff für Hilfsmittel, die zusammen mit Packmitteln zum Verpacken wie z. B. Verschließen einer Packung dienen.

  • Was sind Packmittel?

    Erzeugnis aus Packstoff, das dazu bestimmt ist, das Packgut zu umhüllen oder zusammenzuhalten, damit es versand-, lager- und verkaufsfähig wird.

  • Was versteht man unter Packstoff?

    Werkstoff, aus dem Packmittel und Packhilfsmittel (Verpackungen) hergestellt werden.

  • Was versteht man unter Packung / Packstück?

    Ergebnis der Vereinigung von Packgut und Verpackung.

  • Welche Abmessungen sind bei welchen Systemen verfügbar?

    Die Light TECH BoxTM  ist mit einer Abmessung von 1200 x 800 mm (Euromaß) und individuell bestimmbarer Ringhöhe erhältlich.

    Die Twin SHEET Boxen sind in zahlreichen Abmessungen verfügbar. Eine anforderungsgerechte Umsetzung der Boxen ist ebenfalls möglich.

    Alle anderen Verpackungssysteme können individuell gestaltet werden.

  • Welche Befestigungselemente kann ich in CON-Pearl® Ladeböden verbauen?

    Wir haben Versuche mit verschiedenen Dübellösungen durchgeführt und empfehlen Ejot-Dübel, Einschraubmuttern („Rampa-Muffe“), Hohlkammerdübel und rückseitige Einschlagmuttern zur Befestigung zu verwenden. Handelsübliche Schrauben ohne zusätzlichen Einbau von Dübelsystemen eignen sich weniger für eine optimale Befestigung.

  • Welche Ersparnis habe ich durch die CON-Pearl® Laderaumverkleidung?

    Sie können über 300,- € pro Fahrzeug und Jahr einsparen. Durch den CON-Pearl® Ladeboden erreichen wir eine Gewichtseinsparung von über 80 kg, dies entspricht 62 % Ersparnis gegenüber dem Holzboden.

  • Welche Vorteile haben CON-Pearl® Ladeböden und Seitenwandverkleidungen?
    • Gewichtseinsparung (ca. 50 % ggü. Holz)
    • reduzierter Kraftstoffverbrauch und dadurch
    • weniger CO2 Emissionen
    • korrosions- und verrottungsfrei
    • hochwertige Optik und Haptik
    • resistent gegen Öle und Schmierstoffe
    • leichte Reinigung
    • 100 % recycelbar

     

  • Wie definiert man Verpacken?

    Vereinigung von Packgut und Verpackung.

  • Wie hoch sind die Ausreiskräfte der Fixierungselemente am Ladeboden?

    Die „Rampa-Muffen“ haben Ausreiswerte von bis zu 1.000 N bei einem ø von 60. Die rückseitigen Einschlagmuttern halten ein Vielfaches der „Rampa-Muffen“. Nähere Informationen erhalten Sie bei unserem Entwicklungsteam:
    Email: Dieter.Reichert@friedola-tech.de oder telefonisch unter: +49 (0)3 60 82 47-641.

  • Wie ist die Haltbarkeit der Siebdruckfarbe?

    Wir stellen eine innige Haftung zwischen Behälter und Farbe sicher. Die Farbe wird nicht stärker durch den Gebrauch beeinflusst als der Behälter selbst.

  • Wie ist die Optik des CON-Pearl® Kunststoff Ladebodens?

    Unser CON-Pearl® Ladeboden ist in drei hochwertigen Oberflächen erhältlich, Strong - Allround- Safestep. Für zusätzlichen Schutz und eine edlere Optik kann eine Aluminiumschiene als Kantenabschluss angebracht werden.

  • Wie kann ich CON-Pearl® Ladeböden und Seitenwandverkleidungen reinigen?

    Der Ladeboden kann sowohl mit einfachem Fußbodenreiniger ohne Lösungsmittel als auch mit Industriereiniger gesäubert werden. Bei Verwendung von Industriereinigern wird die Oberfläche des Fahrzeugbodens nicht beeinträchtigt.

  • Wie kann ich CON-Pearl® verarbeiten?

    Die CON-Pearl® Ladeböden und Seitenwandverkleidungen lassen sich vielfältig weiterverarbeiten:
    •    Lasern
    •    Wasserstrahlschneiden
    •    Fräsen
    •    Stanzen
    •    Sägen

  • Wie macht sich der Verschleiß beim CON-Pearl® Ladeboden bemerkbar?

    Auch bei intensiver Beanspruchung bleibt die hochwertige Optik bei allen Varianten des CON-Pearl® Ladebodens (Allround, Strong, Safestep) erhalten. Alle Schichten der Basisplatte der Fahrzeugböden haben eine einheitliche Farbe, sodass auch leichte Beschädigungen der Oberfläche nicht auffallen – ein wesentlicher Vorteil ggü. Holzböden. Bei Beschädigung deren Oberflächen wird das Holz auffällig sichtbar und der Boden anfällig für Schimmel und Korrosion.

  • Wie schnell sind CON-Pearl® Ladeböden und Seitenwandverkleidungen lieferbar?

    Wir fertigen die Ladeböden und Seitenwandverkleidungen auftragsorientiert. Die Lieferzeit erfragen Sie bitte im Vertrieb:
    Email: automotive@friedola-tech.de oder telefonisch unter: +49 (0)3 60 82 47-104.

  • Wie sieht der CON-Pearl® Ladeboden nach einem halben Jahr Baustelleneinsatz aus?

    „Der neue Ladeboden und die Seitenwandverkleidung aus CON-Pearl®, die vor ca. einem Jahr in unserem Sprinter verbaut wurden, sind extrem robust und schimmelunempfindlich. Sie halten den täglichen, schweren Belastungen auf den Baustellen sehr gut stand!“
                                                                  Thomas Dornieden, Dornieden ESTRICH

  • Wie viel Kilo kann eine Box tragen?

    Dies ist von der Konfiguration des Behälterringes abhängig. Um die geeignete Box für Ihre Anwendung zu konstruieren, ist ein genaues Anforderungsprofil unabdingbar.

  • Wie viele unterschiedliche Farben können gedruckt werden?

    Grundsätzlich sind alle Farben möglich. Bitte wenden Sie sich mit Ihrer konkreten Anfrage an unser Verkaufsteam:
    Email: packaging@friedola-tech.de oder telefonisch unter +49 (0)3 60 82 47-119

  • Wurde der CON-Pearl® Ladeboden auf Belastungen, wie sie bei Schlechtwegetransporten auftreten, getestet?

    Ja, die Tests wurden sehr gut bestanden. Die vertikale Schwing- und Stoßprüfung
    bei Laderaumböden für leichte Nutzfahrzeuge (wie Sprinter oder Crafter) wurde gemeinsam mit dem Prüfinstitut VDZ erfolgreich durchgeführt.
    Im Test wurde eine Standard-Gitterbox mit einem Gesamtgewicht von 1 Tonne mehrfach auf den CON-Pearl® Ladeboden gerüttelt und/oder gestoßen. Dabei entstanden Kräfte von bis zu 2,3 G, den der Boden ohne nennenswerte Stauchungen standgehalten hat.

  • Wurden Crashtests mit den Ladeböden und Seitenwandverkleidungen bei friedola®TECH durchgeführt?

    Unsere Produkte sind seit vielen Jahren bei großen OEMs im Einsatz und werden gemäß deren Sicherheitsstandards gefertigt.
    Das Verhalten von Ladeböden und Seitenwandverkleidungen ist von vielen Faktoren wie der Karosserie, Art der Befestigung, Aufbauten etc. abhängig. Wir empfehlen, speziell nach individuellen Anforderungen  Crashtests durchzuführen.